Spinnwettbewerb 2017

Der Spinnkreis des Museumsdorfes Volksdorf entstand aus einem kleinen Spinnkurs mit fünf Frauen im Jahr 2008. Wir hatten so viel Spaß dabei, dass wir uns nach dem Kurs regelmäßig wiedergetroffen haben und der ‚Spinnkreis Museumsdorf Volksdorf‘ daraus entstanden ist. Wir sind Spinnerinnen und Spinner aller Altersklassen von Anfängern bis zu Experten mit alten und auch ganz neuen Spinnrädern und Spindeln. Unsere Runde von ca. 20-30 Frauen trifft sich monatlich.*) Die Abende sind mit Erfahrungsaustausch, Unterhaltung und viel Spaß ausgefüllt. Inzwischen haben wir uns fast zu einem Handarbeitskreis entwickelt, denn es wird auch gewebt, gehäkelt und gestrickt.

*) Sie finden die Termine im Veranstaltungskalender.

Wir verarbeiten auch die Wolle unserer Museumsschafe (Schwarzkopf-, Rhön- und Rauwollige Pommersche Schafe) und gestalten Vorführungen über die Wollverarbeitung auf Veranstaltungen des Museumsdorfes mit Schafschur, Wolle waschen, zupfen, kardieren, färben, filzen, spinnen und weben.

 

 

Am 5. März 2017 veranstalteten wir den 6. Spinnwettbewerb ‚Wer spinnt den längsten Faden?‘ im Wagnerhof des Museumsdorfes.

Es trafen sich 27 Spinnerinnen mit Spinnrad und 6 Spinnerinnen und ein Spinner mit Spindel pünktlich um 14 Uhr zu Kaffee, Kuchen und Broten. Viele von ihnen hatten eine weite Anreise z.B. aus Hermannsburg, Hambühren, Lübeck und Schönberg. Nachdem alle Teilnehmerinnen sich begrüßt, gestärkt und ein Plätzchen in der großen Runde gefunden hatten,  erhielt jede ein Vlies-Päckchen unserer Museumsschafe von 50 Gramm. Um 14.30 Uhr wurde gestartet, im Saal war es tatsächlich ganz leise, und alle Teilnehmer legten mit der Spinnerei los. In der Zeit von 30 Minuten ging es darum, den längsten Faden zu spinnen. 

Viele Besucher hatten es sich an den Kaffeetischen gemütlich gemacht und schauten interessiert zu, konnten Handspindeln ausprobieren und schöne Wolle bewundern.

Nach 30 Minuten war die  Spinnerei vorbei! Tief durchatmen und nun wurden mit den Haspeln die gesponnenen Fäden abgemessen.

Angela + Brigitte haben die gesponnenen Meter notiert und die Platzierungen errechnet: 

 

Am Spinnrad 

  • Platz 1: Sandra Kocks-Opitz  (182,0 m)
  • Platz 2: Evelyn Brandt  (170,0 m)
  • Platz 3: Jennifer Jasper (164,0 m)

 

Mit der Handspindel:

  • Platz 1: Petra Harders-Cabrera  (60,5 m)
  • Platz 2: Monika Humke-Jurkuhn  (57,5 m)
  • Platz 3: Wolfgang Ciossek (55,0 m)

 

Es gab seidiges Alpaka- und Merino-Wollvlies, Leckereien und Freikarten für die Feste im Museumsdorf zu gewinnen. Die Spinnerinnen der ersten beiden Plätze erhielten außerdem den Wanderpreis (eine tolle Handspindel in einem Ständer aus Eibenholz). Für die Spinnerin mit der weitesten Anreise (aus Hambühren!) gab es einen kleinen Sonderpreis.

 

 

Museumsdorf Volksdorf © 2017 Frontier Theme